Corona-Infos

Ihr wisst es. Die Pandemie ist noch nicht überstanden und wir setzen uns auch jetzt, neun Monate vor dem Rennen, mit dem Thema Corona auseinander. Wir blicken aber nach vorn und glauben daran, dass wir alles bis nächstes Jahr vollständig überwinden können. Sollte es dennoch zu einer Absage wie 2020 kommen müssen, erhält jeder KULT-Athlet und jede KULT-Athletin das Startgeld zurück – ohne Wenn und Aber!

Die Edition 2021 hat gezeigt, dass der KULT auch unter Auflagen funktioniert. Von diesen gehen wir aber gerade nicht aus, sondern planen für ein Rennen mit allem Drum und Dran. Mit Partymeile Kuhsteig, Bier im Festzelt und allem was ihr und wir uns vom Allgäu Triathlon erwarten!

 

Zwei Szenarien

Grundsätzlich wird der Allgäu Triathlon nur nach den dann geltenden Hygiene- & Gesundheitsmaßnahmen des Freistaats Bayern durchführbar sein. Mit der Anmeldung gebt ihr euer Einverständnis diesen behördlichen Vorgaben nachzukommen. Neben dem üblichen Maßnahmen, wie Tests, Impfungen, Masken und Abständen sieht unser Konzept besonders zwei Veränderungen vor, die dann eintreten, wenn die Corona-Zahlen im Allgäu auch im August 2022 einen uneingeschränkten Triathlon-Genuss nicht zulassen werden.

  • Wettkampf only. Das kann bedeuten, dass wir alles außer dem rein sportlichen Teil online durchführen werden. Da sind insbesondere die Wettkampfbesprechung, Pasta Party und die Siegerehrung zu nennen. Es kann auch im Worst Case bedeuten, dass erneut keine Zuschaueransammlungen an Hotspots oder im Start-/Zielbereich erlaubt sein werden.
  • Verringerung des Teilnehmerfeldes. Wenn es die einzige Möglichkeit ist den Kopf aus der Schlinge zu ziehen und eine komplette Absage des KULTs abzuwenden, werden wir die Zahl der Athleten reduzieren. In diesem Falle gilt „First come, first serve“ und alle anderen bekommen ihr Geld zurück. Dies soll aber wohlgemerkt nur die unwahrscheinliche Ultima Ratio sein!

 

Wir packen jetzt an und kommunizieren alle Änderungen immer mit dem maximal möglichen Vorlauf an euch!